close
 
login
Das NFP 58

Religionsgemeinschaften, Staat und Gesellschaft

Das Nationale Forschungsprogramm 58 «Religionsgemeinschaften, Staat und Gesellschaft» (NFP 58) ist ein Programm des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) im Blick auf die Bearbeitung wichtiger Gegenwartssprobleme. Sein Ziel ist es, dem Bund und den Kantonen die bis dahin ungenügenden Informationen über die Religionsgemeinschaften des Landes und ihre Beziehung zu Staat und Gesellschaft bereit zu stellen.

Der Bundesrat hat das NFP 58 mit Beschluss vom 2. Dezember 2005 lanciert. Von 2007 bis 2010 führten 28 Forscherteams, oft interdisziplinär zusammengesetzt, ihre Projekte durch.

Präsident : Prof. Christoph Bochinger
Koordinator : Dr Christian Mottas
Umsetzungsbeauftragte : Almut Bonhage

Zur Homepage des NFP 58

 

Projekt mit Beteiligung von GRIS-Mitgliedern
  • «Imam-Ausbildung und islamische Religionspädagogik in der Schweiz?» Schlussbericht
  • «Diversité religieuse dans les prisons suisses» Schlussbericht
  • «Entre demandes de reconnaissance et politique d'accommodation: les orientations culturelles, sociales et politiques des musulmans en Suisse» Schlussbericht
  • «Migration und Religion: Perspektiven von Kindern und Jugendlichen in der Schweiz» Schlussbericht
  • «Muslimische Gemeinschaften und Inkorporationsregimes: Ein Vergleich der Ahmadi- und Alevi-Diaspora in der Schweiz» Schlussbericht
  • «Réactions des musulmans bosniaques et albanais vivant en Suisse face au discours sur l’islam» Schlussbericht
  • «Die religiösen Gemeinschaften in der Schweiz: Eigenschaften, Aktivitäten, Entwicklung» Schlussbericht
  • «Religiosität in der modernen Welt: Bedingungen, Konstruktionen und sozialer Wandel» Schlussbericht